Neue Adresse für Christen im Web: Die evangelische Kirche startet am 24. September das Portal evangelisch.de. "Wir laden alle ein, an der Gemeinschaft teilzunehmen", sagte Portalleiterin Melanie Huber.
 
 
 
Das Angebot steht auf drei Säulen. Im Bereich "Themen" geht es um Aktuelles wie etwa am kommenden Sonntag die Bundestagswahl. Der "Kompass" will Orientierung für christliches Leben bieten. Und in der "Community" kann man diskutieren, Fragen stellen oder auch einfach nur jemand finden, der zuhört. Angemeldete Teilnehmer können persönliche Blogs oder auch "Lebensbücher" erstellen - mit Texten, Fotos oder auch Videos zu zentralen Ereignissen von der Taufe über Konfirmation und Hochzeit bis zum Gedenken an Verstorbene. In einem Grußwort zum Start des Portals sagte EKD-Ratsvorsitzender Wolfgang Huber, evangelisch.de solle ein Internet-Angebot sein, "das den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gerecht wird".