Nachdem in den Jahren 2003 - 2005 die alte Dornbuschkirche umgebaut und verkleinert wurde, musste auch die ursprünglich auf der (inzwischen abgerissenen) Empore errichtete Oberlinger - Orgel ersetzt werden.


Die neue Orgel sollte über eine ausreichende Registratur verfügen, um auch umfangreichere Orgelliteratur spielen zu
können; gleichzeitig sollte sie sich harmonisch in das neu gestaltete, moderne Kirchenschiff einfügen.


In einem intensiven Verfahren entschied sich die Dornbuschgemeinde unter Einbeziehung eines Orgelsachverständiigen für eine Beauftragung der Fa. Hugo Mayer, Heusweiler.


Nach einem Prospektentwurf der Architekten Meixner-Schlüter-Wendt/ Frankfurt und der Fa. Hugo Mayer Orgelbau GmbH wurde schließlich die "neue Dornbuschorgel" erbaut.
Sie verfügt über mechanische Trakturen und ein Orgelwerk mit 16 klingenden Registern, die sich wie folgt verteilen:

 

 

I. Manual      II. Manual      Pedal    Koppeln
Hauptwerk C-g3    Oberwerk C-g3    C-f1    
             
Prestant                 8‘ Salicional           
8‘ Subbass               
16' II-I, II-P, I-P
Rohrbourdon         8‘ Holzgedeckt        8‘ Prinzipalbass         
8'  
Oktave                  
4‘ Rohrflöte               
4      
Quinte                   2 2/3‘ Nazard               2 2/3‘      
Superoktave          
2‘ Spitzflöte           
2      
Mixtur 4f                 
  Terz                   1 3/5‘      
Trompete              8‘  Oboe                 8‘      
    Tremulant        

                                          

Die Mayer-Orgel erhielt einen bemerkenswerten Platz im Kirchenraum: Nicht abseits oder auf einer Empore, sondern in unmittelbarer Nähe der Gottesdienstgemeinde.
Sie ist
als besonderer Blickpunkt im neuen Kirchenschiff zu bezeichnen.

Gleichzeitig ermöglicht es die flexible Einrichtung der Kirche, die Bestuhlung so zu verändern, dass die Mayer-Orgel für Konzerte zentral im Mittelpunkt des Raumes steht.

Die neue Mayer-Orgel wurde am 20. März 2005 - Palmsonntag - mit einem feierlichen Konzert eingeweiht und bereichert seither unsere Gottesdienste und Konzerte.