Die am Mittwoch, 15. April veröffentlichten Maßnahmen, auf die sich Bund und Länder geeinigt haben, sehen zwar eine sukzessive Lockerung der coronabedingten Kontaktbeschränkungen vor. Leider betreffen diese zunächst nicht die gemeinsame Feier von Gottesdiensten.

Aber: Wie nun angekündigt wurde, soll in Gesprächen mit den großen Religionsgemeinschaften geklärt werden, wann und in welcher Form Gläubige sich wieder zu Gottesdiensten versammeln können. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm erklärte hierzu: "Welche Formen es gibt, wieder Gottesdienste in den Kirchen zu feiern, ohne neue Ansteckungsrisiken zu verursachen, werden wir in den nächsten Tagen mit der Bundesregierung besprechen." 

Natürlich hoffen wir, uns bald wieder zu gemeinsamen Gottesdiensten zusammenfinden zu können.

Wie nun am Freitag, 17. April mitgeteilit wurde, haben erste Gespräche stattgefunden. Nach einer Mitteilung der EKD wurde dabei ein Konsens erzielt, nach dem Gottesdienste unter Einhaltung hygienischer Regelungen und Mindestabstände möglichst bald nach dem 30. April erlaubt sein sollen.

Wir werden Sie informieren und Ihnen zunächst weiterhin Online-Alternativen zur Verfügung stellen. Und unsere Pfarrerinnen Anja Harzke und Tina Greitemann können Sie auch telefonisch erreichen!