Am Mittwoch haben die Lernenden und Lehrenden der Viktor-Frankl-Schule Weihnachten in der Dornbuschkirche gefeiert. Das Thema des Gottesdienstes mit Pfarrerin Doris Müller-Fisher waren Sterne - als Wegweiser, Wegbegleiter und Himmelslicht. Die Schulklassen haben sie mitgebracht, unterschiedlich gestaltet, mal in Styropor oder Pappe, mal mit Glanzpapier oder Holz. Meistens aber ziemlich ordentlich. Eine Klasse stellte in einer Spielszene dar, wie die Heiligen Drei Könige ein Taxi zum Stall von Bethlehem nehmen - da waren weder Karten noch Navi eine Hilfe. Erst der Stern leitete sie zur Krippe, wo Maria und Josef auf ihrem weiten Weg nach viel Ablehnung dann doch eine Unterkunft fanden. Und dann gab es noch Sternenlieder mit dem Gebärdenchor. Und weil die Glocken im Turm noch schweigen müssen, haben die Kinder und Jugendlichen kleine Glöckchen mitgebracht und so geläutet.